Die besten Sahnestückchen seit den 20er Jahren...

Mit einem beherzten Augenzwinkern und einer Spur Verschrobenheit richtet das seit 2006 bestehende Quintett „Draußen nur Kännchen“ ein erlesenes Buffet her. Präsentiert werden die Sinnesfreuden in bester Ästhetik, begleitet von heiteren und geistreichen Ausführungen des Vokalisten.

 

Die vielfältigen Geschmacksrichtungen reichen dabei von Tonfilmschlager und rührseligen Tangos der 20er Jahre über Klezmerstücke bis hin zu Jazzschlagern der 50er und 60er Jahre. Manche Stückchen sind schmalzig-triefend, manche vitaminreich-spritzig, manche garniert mit einer kleinen Surprise und einige mit einem deftigen Schuss zubereitet.

 

Quasi als Gruß aus der Küche hat das Ensemble ein Repertoire des Berliner Komponisten Jim Cowler erarbeitet, aus dessen Feder beispielsweise „Kleine Möwe, flieg nach Helgoland“ stammt. In den letzten Jahren hat sich eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem in Osnabrück lebenden Sohn des Komponisten ergeben. Aus diesen Werken ist Ende 2013 eine CD entstanden, mit dem Titel „Auf einen Mokka mit Jim Cowler“.

 

Draußen nur Kännchen ist ein klassisches Salonensemble mit Tenorgesang und Rhythmusbegleitung, das sowohl kurze Einlagen als auch ein abendfüllendes Programm präsentiert.

 

 

Michael Tiaden        (Gesang, Melodika, Ukulele)

 

Harald Szobries       (Geige)

 

Leif Thomsen           (Akkordeon)

 

Ulrich Daumann       (Schlagzeug, Percussion)

 

Martina Binnig / Martin Gehrmann

als Gäste am Kontrabass

 

 

 

Und denken Sie daran: Draußen nur Kännchen!

 

 

 

 

 

 CD